Über den Autor

Mit 14 Jahren habe ich angefangen zu schreiben. Heute schreibe ich immer noch.

 

“Das Spiel mit den Wörtern, die richtigen für eine Geschichte zu finden, ist eine
Faszination. Wer damit angefangen hat, kann nicht mehr damit aufhören.
Seit meiner Geburt lebe ich im Landkreis Germersheim. Ein herrlicher Fleck in Gottes
weiter Welt. Schon als junger Mensch hatte ich den Eindruck, dass jede der 35
Gemeinden im Landkreis Germersheim einen ureigenen Charakter hat und für mich so
etwas wie eine kleine Insel ist.“     (Auszug aus dem Vorwort)

Rainer Baumgärtner ist ein passionierter Schreiber und echter Pfälzer.

Für sein Buch „Das besondere Etwas“ ist der gelernte Verwaltungsbeamte monatelang
durch die Gemeinden des Kreises gereist, um sich mit den Menschen vor Ort zu
unterhalten, Eindrücke zu sammeln und zu recherchieren.

Dabei versuchte er, nicht die konventionellen Geschichten des Ortes und die bekannten
Personen in den Vordergrund zu stellen, sondern die Individualität der Ortschaften
hervorzuheben und Personen zu finden, deren Geschichten man möglicherweise nicht
kennt, welche aber ohne Zweifel interessant oder mitunter auch humorvoll sind.

Zwar ist „Das besondere Etwas“ das erste Buch des Autors, allerdings blickt dieser auf
eine lange schriftstellerische Expertise zurück. So schrieb er nicht nur unzählige
Zeitungsartikel als freier Mitarbeiter, sondern auch über Jahre hinweg Büttenreden und
andere Texte für die Prunksitzung in Rheinzabern.

 

Interview mit Rainer Baumgärtner

(Entnommen aus der RHEINPFALZ) Es ist das Erstlingswerk von Rainer Baumgärtner. Der Kuhardter schreibt seit seinem 14. Lebensjahr Geschichten. Mit dem Buch “Das besondere Etwas” hat er sich einen Traum erfüllt und ein Buch über alle Gemeinden im Landkreis geschrieben. Ralf Wittenmeier sprach mit dem Auto und Verleger über das Buch und seine Geschichte.

Wie kam es zu der Idee für dieses Buch?
Ich habe schon immer viel geschrieben. Seit 1973 schreibe ich für die RHEINPFALZ – mit Unterbrechungen für Ausbildung und Familie. Viele interessante Geschichten habe ich archiviert und in den Jahren noch viel Neues erfahren. Es gibt so viel Interessantes über den Landkreis Germersheim zu berichten, das wollte ich in einem Buch festhalten.

Den Eugen-Verlag gibt es noch nicht lange. Wie kam es dazu?
Ich habe bei mehreren Verlagen angeklopft und ihnen die Idee zu meinem Buch vorgestellt. Alle waren interessiert, doch gingen die Vorstellungen der Verlage und meine eigenen als Autor weit auseinander. Die Verlage sind von wirtschaftlichen Gesichtspunkten geleitet. Das Buch hätte weit über 20 Euro gekostet. Doch ich wollte, dass die Qualität stimmt und der Preis unter 20 Euro liegt. Also habe ich den Eugen-Verlag gegründet.
Das heißt, Sie haben das Buch selbst finanziert? Was sagt Ihre Frau dazu?
(Lacht). Wenn ich bis Ende des Jahres nicht auf einer bestimmten Summe bin, gönnt sich meine Frau kommendes Jahr einen Luxusurlaub – ohne mich. Es ist ja so, dass manche Motorrad fahren oder ein Boot besitzen oder einem anderen Hobby nachgehen. Ich war seit zwei Jahren nicht in Urlaub. Wenn ich also etwas im Minus mit dem Buch bin, dann ist das so, als würde ich mir ein Motorrad kaufen.

Wie viele Bücher haben bereits den Besitzer gewechselt?
Etwa 1000 Stück, 3000 Bücher habe ich abgenommen. Diejenigen, die mir beim Buch geholfen haben, erhalten natürlich eines. Besonders geholfen haben mir Walter Knöll und Marco Geiger. Das war wirklich toll. Da hat es schon viel positive Resonanz gegeben.

Was war das Besondere für Sie bei Ihrer Recherche für das Buch?
Einmal hat mir jemand erzählt, dass Hanns-Martin Schleyer bei uns von der RAF über die Grenze ins Elsass geschafft worden sei. Diese Geschichte hatte ich so noch nie gehört. Und die Quelle ist vertrauenswürdig. Ich habe sogar beim Bundespresseamt nachgefragt, aber bis heute keine Antwort erhalten. Das hat mich schon sehr beschäftigt.

Wird es ein zweites Buch geben?
Geplant ist momentan keins. Theoretisch könnte ich es 2015 schreiben und 2016 auf den Markt bringen. Doch das kostet ja sehr viel Geld. Obwohl, Geschichten für so ein Buch 1 hätte ich noch.

Das Buch beinhaltet Kurzportäts der Gemeinden nebst jeweils einer kurzen Geschichte. Dabei wird der Charakter der Gemeinden vorgestellt, das besondere Etwas eben. Dazu kommen Porträts von Personen aus den 35 Gemeinden des Landkreises Germersheim – aus allen Altersschichten und Lebensbereichen. In jeder Gemeinde gibt es ja bekanntlich Geschichten, die sich so zugetragen haben oder haben könnten.